Die Gründung

Im Sommer des Jahres 1908 nahmen sieben Männer des damaligen Ortes Oberwallenstadt an einem Turnfest des Turnvereins Unterwallenstadt teil. Noch unter dem Eindruck dieses großartigen Festes reifte in ihnen der Entschluss, auch in Oberwallenstadt einen Turnverein ins Leben zu rufen. Am 22. Juli 1908 erfolgte in einer gut besuchten Versammlung, im Saale des heutigen Gasthofes Rauch, die Gründung des Turnvereins Oberwallenstadt. Demselben traten sogleich 27 Anhänger der Turnbewegung bei. Vertreter des Rodach-MaintaI-Turngaues, mit dem Bezirksvorsitzenden Heinrich Graebner (TV Lichtenfels) unterstützten das Vorhaben und gaben entscheidende Hilfestellung. Rasch wuchs die Zahl der Mitglieder und noch im gleichen Jahr wurde unter der Leitung von Vorstand Andreas Lutter der Turnbetrieb auf dem Gemeindeanger aufgenommen. Durch die Einführung des Turnunterrichtes für werktagsschulpflichtige Kinder wurde die Gründung des Turnvereins nachträglich aufgewertet und die Teilnahme des Nachwuchses an den Turnstunden war selbstverständlich. Der Turnverein wurde zum Mittelpunkt der Dorfgemeinschaft und man blickte hoffnungsvoll in die Zukunft.

 

Wenige Wochen nach der Gründungsversammlung musste Gründungsvorstand Andreas Lutter aus beruflichen Gründen die Leitung des Vereins an Adam Kraus abgeben. Bereits 1910 übernahm Johann Ernst die Geschicke des Turnvereins und führte ihn bis zu seiner schweren Erkrankung im Jahre 1913.

 

Bis dahin konnten, teils unter persönlichen Opfern aller Mitglieder, die notwendigen Stoß- und Sprunggeräte sowie ein Reck und ein Barren, teilweise gebraucht, erworben werden. Erfahrene Turnlehrkräfte, vor allem aber die Aktiven des Vereins, ermöglichten einen geregelten Turnbetrieb, der sehr gut besucht war. Die Teilnahme aller Aktiven an Wettkämpfen und an Sportfesten auf Gau- und Bezirksebene war selbstverständlich. Von 1913 an bis zu seiner Einberufung zum Wehrdienst im August 1914 leitete Andreas Kraus den Verein. Bis zum Ausbruch des Ersten Weltkrieges war im Turnverein eine ständige Aufwärtsentwicklung, die von einer echten Begeisterung und beispiellosem Idealismus getragen wurde, zu verzeichnen. In dieser Zeit wurde auch mit dem Faustballspiel begonnen.

 

Josef Kotschenreuther
Auszug aus der Festschrift 100 Jahre Turnverein Oberwallenstadt 1908 e. V.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Turnverein Oberwallenstadt 1908 e. V. | design by demon | 2003-2018